Taking a Photo of Women

Fotografieren lernen für Anfänger

Fotografieren ist eines der schönsten Hobbys, denn wer gekonnt mit Systemkamera, Objektiv und Stativ umgehen kann, kann unvergessliche Situationen und Momente auf Zelluloid bannen. Doch gerade für Anfänger ist Fotografieren gar nicht so einfach zu erlernen, denn diese Art Hobby ist nicht wirklich zu erlernen. Entweder hat jemand einen Blick dafür und genügend Kreativität im Blut oder auch nicht.

Fotografieren lernen – was muss man wissen?

Die Theorie ist ein wichtiger Bestandteil des Fotografierens. Hierfür muss man die Fachbegriffe der Fotografie und seine Kamera genau kennen. Dazu sollte man auf jeden Fall wissen, wie die Belichtungsautomatik funkioniert. Natürlich gehört zu den technischen Grundlagen auch, dass man weiß, wie die Abblendtaste zu benutzen ist und welche Wirkung diese hat.  Nur wer die Blende einzusetzen weiß, weiß auch, wie man gute Bilder macht. Dazu gehört natürlich auch, dass man wissen muss, welche Rolle die Belichtungszeit, Histogramm oder die ISO spielt. Doch selbst wenn man die Technik kennt, reicht das noch lange nicht aus, um gute Bilder zu machen, denn wohl oder übel wir man sich wohl auch mit den Grundlagen der Fotografie auseinandersezten müssen. Dau gehört auch, dass man sich mit der Grundlektüre auseinandersetzt, wie z. B. mit Büchern wie „der fotografische Blick, digitale Fotografie: Grundlagen und Fotopraxies und viele andere mehr. Nur wem die Theorie in Fleisch und Blut übergeht, hat auch die Chance in der Praxis dementsprechend Ergebnisse zu erzielen.

Die Fotografie und der künstlerische Aspekt

Bei der Fotografie spielt jedoch nicht nur die Theorie eine wichtige Rolle, denn auch die tatsächlichen Gegebenheiten im Moment der Situation, in der Bilder entstehen, sind entscheidend für deren Qualität. Daher sollte man genau wissen, weshalb die Tageszeit an dem ein Foto gemacht wurde, ein entscheidender Faktor für dessen Qualität ist. Natürlich sollte man auch wissen, was passiert, wenn man mit der Langzeitbelichung spielt oder Bilder aus der Froschperspektive macht. Dazu gehört natürlich auch beurteilen zu können, welche Hilfsmittel und Ausrüstung man für einen Fototrip benötigt. Zusätzlich gilt es natürlich die Frage zu klären, ob die Anschaffung eines Stativs wirklich sinnvoll ist und vor allem auch warum. Anschließend geht es um die Umsetzung des Bildes. Gerade als Anfänger muss man hier noch viel lernen. Das fängt bereits beim Druck des Bildes an und hört bei der digitalen Bildgestaltung am PC auf. In Sachen digitaler Bildbearbeitung gibt es eine Vielzahl verschiedener Programme, die sich in unterschiedlichen Preisrahmen bewegen. In dem Moment sollten die eigenen Vorlieben und Gewohnheiten für die Wahl des richtigen Programmes entscheidend sein.

Bild: © Sandor Kacso – Fotolia.com




Back to Top ↑