Camera

Tipps zum Kauf einer Systemkamera

Geht es um das Erstellen hochwertiger Fotos, gelten Spiegelreflexkameras noch als das Arbeitsmittel diverser Profifotografen. Doch seit einiger Zeit jedoch wird an dem Status der Spiegelreflexkameras gerüttelt. Spiegellose Systemkameras gelten neuerdings als die Kameras. Die Bildsensoren der spiegellosen Systemkameras stehen dem der Sensoren der Spiegelreflexkameras in nichts nach. Zudem lassen sich die Objektive der spiegellosen Systemkameras genauso wechseln, wie die ihres großen Bruders. Einzig und allein bezüglich ihrer Maße unterscheiden sich Spiegelreflexkamera und spiegellose Systemkamera deutlich voneinander.  Dass sich die Qualität der Spiegelreflexkameras erheblich verbessert hat, beweist der letzte Test der Stiftung Warentest, der die einmalige Bildqualität dieser Kameras beweist. Aufgrund der hohen Qualität der neuen Systemkameras ist es schwer, effektiv Tipps zum Kauf einer Systemkamera zu geben, da sich die Geräte zu ihrem besten erheblich weiterentwickelt haben. Aus diesem Grund haben wir uns die Zeit genommen, die wichtigsten Kriterien aufzuschlüsseln, anhand derer Sie die Qualität einer Systemkamera effektiv beurteilen können.

Systemkamera kaufen – auf was sollte man achten?

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Systemkamera zu kaufen entscheidet sich für ein kompaktes kleines Gerät, das jederzeit man überall mitnehmen kann, um qualitativ hochwertige Fotos zu machen. Allerdings sollte man sich von vorneherein überlegen, wann man die Kamera gebrauchen möchte, ob regelmäßig oder nur gelegentlich, denn das sollte Einfluss auf dem Kauf der Kamera haben.  Wie, ganz einfach, denn abhängig vom Hersteller variieren die Wechselanschlüsse des Objektivs und des Blitzes.  Bei starkem Gebrauch sollte man sich für die stabilere Variante entscheiden, die trotz ausgeprägter Nutzung nicht so schnell Verschleißerscheinungen zeigt.

Von einer Systemkamera, bei der eventuelles Zubehör über diverse Steckverbindungen zum Tragen kommt, ist abzuraten. Die Kameras, die das meiste integriert haben, werden deutlich besser bewertet. Des Weiteren werden Systemkameras nach der Größe ihres Sensors beurteilt. Je größer dieser ist, umso  besser ist die Bildqualität. Weiter geht es mit dem Display. Je höher die Auflösung ist, umso detailgetreuer werden Bilder dargestellt und umso besser lässt sich die Schärfentiefe der gemachten Bilder beurteilen.

Bild: © lassedesignen – Fotolia.com




Back to Top ↑